8 Titel, 1 Stunde 6 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Pas de deux“ hat Filmkomponist James Horner („Titanic“, „Braveheart“, „Avatar“) sein erstes Konzertwerk seit drei Jahrzehnten geschrieben, das vom norwegischen Geschwisterpaar Mari Samuelsen (Violine) und Håkon Samuelsen (Violoncello) interpretiert wird. Das Doppelkonzert begeistert mit seiner klanglichen Opulenz, die von romantisch-verträumt bis virtuos-expressiv reicht. Kombiniert mit außergewöhnlichen Werken von Arvo Pärt, Giovanni Sollima (mit Cellistin Alisa Weilerstein) und Ludovico Einaudi präsentiert sich „Pas de deux“ als facettenreiches und beeindruckendes Album. Diese Version umfasst als Bonustrack eine von Johan Halvorsen für Geige und Cello transkribierte Version von Händels „Passacaglia“.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Pas de deux“ hat Filmkomponist James Horner („Titanic“, „Braveheart“, „Avatar“) sein erstes Konzertwerk seit drei Jahrzehnten geschrieben, das vom norwegischen Geschwisterpaar Mari Samuelsen (Violine) und Håkon Samuelsen (Violoncello) interpretiert wird. Das Doppelkonzert begeistert mit seiner klanglichen Opulenz, die von romantisch-verträumt bis virtuos-expressiv reicht. Kombiniert mit außergewöhnlichen Werken von Arvo Pärt, Giovanni Sollima (mit Cellistin Alisa Weilerstein) und Ludovico Einaudi präsentiert sich „Pas de deux“ als facettenreiches und beeindruckendes Album. Diese Version umfasst als Bonustrack eine von Johan Halvorsen für Geige und Cello transkribierte Version von Händels „Passacaglia“.

TITEL LÄNGE

Mehr von Mari Samuelsen