9 Titel, 1 Stunde 5 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Metallicas erste Thrashphase endete spektakulär: „… And Justice for All“ mit seinen langen, komplexen Tracks gilt gleichzeitig als Höhepunkt und Abschluss. Es ist auch ein ungewöhnlich persönliches Album: Neben starken politischen Aussagen enthüllt Sänger James Hetfield Verbitterung über seine von strenggläubigen Eltern geprägte Kindheit („Dyers Eve“). Die Kalifornier erinnern zudem an ihren 1986 verstorbenen Bassisten Cliff Burton („To Live Is to Die“), dessen Platz schließlich Jason Newsted einnahm.

UNSERE ANMERKUNGEN

Metallicas erste Thrashphase endete spektakulär: „… And Justice for All“ mit seinen langen, komplexen Tracks gilt gleichzeitig als Höhepunkt und Abschluss. Es ist auch ein ungewöhnlich persönliches Album: Neben starken politischen Aussagen enthüllt Sänger James Hetfield Verbitterung über seine von strenggläubigen Eltern geprägte Kindheit („Dyers Eve“). Die Kalifornier erinnern zudem an ihren 1986 verstorbenen Bassisten Cliff Burton („To Live Is to Die“), dessen Platz schließlich Jason Newsted einnahm.

TITEL LÄNGE

Mehr von Metallica