11 Titel, 1 Stunde 53 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Auf seinem vielleicht persönlichsten Album unternimmt der russische Meisterpianist eine Odyssee durch die verschiedenen Klanglandschaften der Musikgeschichte: Da strahlt der barocke Fixstern Bach, tondichtet Klavierpapst Schumann und begeistert der Teufelspianist Liszt. Mit Ferruccio Busoni wird eine neue Ästhetik der Tonkunst erforscht, während mit Frederic Rzewski und Bill Evans jeweils ein Vertreter der radikalen Avantgarde sowie ein begnadeter Jazzkomponist zu Wort kommen – eine musikalische Koaleszenz der Extraklasse.

UNSERE ANMERKUNGEN

Auf seinem vielleicht persönlichsten Album unternimmt der russische Meisterpianist eine Odyssee durch die verschiedenen Klanglandschaften der Musikgeschichte: Da strahlt der barocke Fixstern Bach, tondichtet Klavierpapst Schumann und begeistert der Teufelspianist Liszt. Mit Ferruccio Busoni wird eine neue Ästhetik der Tonkunst erforscht, während mit Frederic Rzewski und Bill Evans jeweils ein Vertreter der radikalen Avantgarde sowie ein begnadeter Jazzkomponist zu Wort kommen – eine musikalische Koaleszenz der Extraklasse.

TITEL LÄNGE

Mehr von Igor Levit