20 Titel, 59 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Zum ersten Mal hatten die Beastie Boys nicht den Drang, sich neu zu erfinden. Wozu auch? Stattdessen behielt die Band ihr Trend setzendes Rezept aus Sound-Collagen und Old-School-Scratching bei. Und der Erfolg gab den New Yorkern recht – „Ill Communication“ brachte ihnen dreifach Platin ein. Auf dem Album begeistern die Hip Hopper mit Hardcore-Punk wie „Tough Guy“ und Rap-Rock à la „Heart Attack Man“. Selbst buddhistische Einflüsse lässt das Trio nicht aus, wie auf „Bodhisattva Vow“ zu hören ist.

UNSERE ANMERKUNGEN

Zum ersten Mal hatten die Beastie Boys nicht den Drang, sich neu zu erfinden. Wozu auch? Stattdessen behielt die Band ihr Trend setzendes Rezept aus Sound-Collagen und Old-School-Scratching bei. Und der Erfolg gab den New Yorkern recht – „Ill Communication“ brachte ihnen dreifach Platin ein. Auf dem Album begeistern die Hip Hopper mit Hardcore-Punk wie „Tough Guy“ und Rap-Rock à la „Heart Attack Man“. Selbst buddhistische Einflüsse lässt das Trio nicht aus, wie auf „Bodhisattva Vow“ zu hören ist.

TITEL LÄNGE

Mehr von Beastie Boys

Das gefällt dir vielleicht auch