Unsere Anmerkungen Seit ihrem Debüt „Ten“ (1991) zählen Pearl Jam zum Hochadel des Grunge. Der Eingängigkeit dieses Megasellers setzte die Band das deutlich rauere „Vs.“ entgegen und wurde in der Folge immer experimentierfreudiger, ehe sie 1998 mit „Yield“ zu zugänglicheren Songs zurückfanden. Die Versalität des genialen Gitarrengespanns Stone Gossard und Mike McCready sowie die musikalische wie lyrische Tiefe des charimatischen Sängers und Songschreibers Eddie Vedder verschafft der Band scheinbar mühelos Spielraum zwischen Blues-Verwurzeltheit, muskulösem, geräuschverliebtem Rock und filigranem Folk.

TITEL
ALBUM
Superblood Wolfmoon
3:49
 
Alive
Ten
5:40
 
Better Man
4:28
 
Even Flow
Ten
4:52
 
Retrograde
5:22
 
Last Kiss
3:15
 
Daughter
3:55
 
Yellow Ledbetter
5:03
 
Jeremy
Ten
5:18
 
Present Tense
5:45
 
Dance Of The Clairvoyants
4:25
 
Just Breathe
3:35
 
Elderly Woman Behind the Counter In a Small Town
3:16
 
Given to Fly
4:00
 
Animal
2:48
 
Black
Ten
5:42
 
Sirens
5:41
 
3:12
 
Corduroy
4:37
 
I Am Mine
3:35
 
Do the Evolution
3:53
 
World Wide Suicide
3:27
 
Nothingman
4:35
 
Nothing As It Seems
5:22
 
Can't Deny Me
2:43
 
Rearviewmirror
4:43
 
Who You Are
3:50
 
Spin the Black Circle
2:47
 
Once
Ten
3:51
 

Künstler im Spotlight