Wolfgang Petry
Wolfgang Petry

Wolfgang Petry

Infos zu Wolfgang Petry

„Wahnsinn“ – Wolfgang Petry wurde vom Feinmechaniker zum umjubelten Schlagerstar mit Schnauzbart und Freundschaftsarmbändern.

• Der als Feinmechaniker ausgebildete Wolfgang Petry wurde 1975 bei einem Auftritt in einer Disco entdeckt und veröffentlichte kurze Zeit später sein erstes Album „Ein Freund – ein Mann“ (1976).
• Mit dem daraus ausgekoppelten Single-Hit „Sommer in der Stadt“ trat er 1976 in der ZDF-Hitparade auf und belegte auf Anhieb den zweiten Platz.
• Seine Songs kamen meist ohne komplexe Produktionen aus, sie waren geradlinig, eingängig und unkompliziert wie er selbst: „Gianna (Liebe im Auto)“, „Der Himmel brennt“, „Wahnsinn“ und „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n“ gehören zu den absoluten Highlights des deutschen Schlagers der 70er- und 80er-Jahre.
• Ab 1996 beschritt Wolfgang Petry neue und für einen ausgewiesenen Schlagerstar ungewöhnliche Wege: Mit einer Band, die vorrangig aus Rock ’n’ Roll-Musikern bestand, machte er ausgedehnte Tourneen und verlieh dem deutschen Schlager eine gute Portion Stadiontauglichkeit.
• Nachdem er sich 2006 von der Bühne verabschiedet hatte, wurde es still um ihn bis zu seinem spektakulären Comeback mit dem rockigeren Album „Brandneu“ (2015).
• Ganz neue Töne schlug er 2017 an: Auf „Happy Man“ bewies der Schlagerstar unter dem Pseudonym Pete Wolf Band, dass er auch in der englischen Sprache und in der Welt von Rock, Blues und Country zu Hause ist.
• Mit den folgenden Alben kehrte er ab 2018 zur deutschen Sprache zurück – mit gewohnt klaren Worten und starken Party- und Lebenshymnen.

  • HEIMATORT
    Cologne, Germany
  • GEBOREN
    22. September 1951

Ähnliche Künstler:innen