96 Titel, 4 Stunden 3 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Der in Ungarn geborene András Schiff gilt seit langem als einer jener Pianisten, die Bach nicht nur handwerklich beherrschen, sondern auch die emotionalen Nuancen dieser brillanten Musik verstehen. Schon seine „Goldberg Variations“, die er 2001 veröffentlichte und die „Six Partitas“, die 2007 folgten, zeigten dies. Nun nahm sich Schiff bereits zum zweiten Mal in seinem Schaffen die 48 Präludien und Fugen des „Wohltemperierten Klaviers“ vor und spielte die zweiteilige Sammlung im Auditorium des Radio Svizzera Italiana in Lugano erneut ein. Dies tut er so neugierig und sicher zugleich, dass es sich anfühlt, als führten hier zwei große Meister eine Konversation über die Jahrhunderte hinweg.

UNSERE ANMERKUNGEN

Der in Ungarn geborene András Schiff gilt seit langem als einer jener Pianisten, die Bach nicht nur handwerklich beherrschen, sondern auch die emotionalen Nuancen dieser brillanten Musik verstehen. Schon seine „Goldberg Variations“, die er 2001 veröffentlichte und die „Six Partitas“, die 2007 folgten, zeigten dies. Nun nahm sich Schiff bereits zum zweiten Mal in seinem Schaffen die 48 Präludien und Fugen des „Wohltemperierten Klaviers“ vor und spielte die zweiteilige Sammlung im Auditorium des Radio Svizzera Italiana in Lugano erneut ein. Dies tut er so neugierig und sicher zugleich, dass es sich anfühlt, als führten hier zwei große Meister eine Konversation über die Jahrhunderte hinweg.

TITEL LÄNGE

Mehr von András Schiff