Lorde

Lorde

Essenzielle Alben

  • Melodrama
  • Pure Heroine

Alben

Playlists

More To Hear

Infos zu Lorde

Getragen von ihrer ungewöhnlichen Stimme und eindringlichen Texten wurde die Neuseeländerin mit ihrem dramatischen Electro-Pop bereits als Teenager zum Weltstar. • Lordes musikalische Karriere begann früh: 1996 als Ella Yelich-O’Connor geboren, wurde sie bei einer Talentshow entdeckt und unterschrieb im Alter von zwölf Jahren bei Universal. • Die Single „Royals“ katapultierte Lorde 2013 über Nacht an die internationalen Charts-Spitzen. Mit messerscharfer Lyrik seziert Lorde darin die jugendliche Ablehnung materieller Obsessionen sowie die Unverbindlichkeit der Vorstadt-Millennials. • Im September 2013 veröffentlichte Lorde ihr Elektro-Pop-Debütalbum „Pure Heroine“, das der 16-Jährigen eine GRAMMY-Nominierung einbrachte. • Das 2017er-Album „Melodrama“ ist reicher an Klang und Erfahrung und schwelgt in stärkerem Retro-Synthglanz. In einfühlsamen Oden an die Selbstfindung beleuchtet Lorde darin die Qualen des Erwachsenwerdens. • In „Solar Power“ (2021) wiederum setzt Lorde auf luftigere, zurückgelehnte Klänge. Trotz eines sonnigeren Sounds bringt die Neuseeländerin in Songs wie „Stoned at the Nail Salon“ ihre Gedanken gewohnt tiefsinnig und weise zum Ausdruck.

HEIMATORT
Auckland, New Zealand
GEBOREN
7. November 1996
GENRE
Alternative

Wähle ein Land oder eine Region aus

Afrika, Naher Osten und Indien

Asien/Pazifik

Europa

Lateinamerika und Karibik

USA und Kanada