10 Titel, 36 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit 46 Jahren veröffentlichte Jay-Z sein 13. Soloalbum – Zahlen, die im Rap selten sind. „4:44“ geriet ausgesprochen erwachsen und besonnen: Brutal ehrlich reflektiert Jay-Z Erfolge und Unzulänglichkeiten, letztere vor allem in seinem Privatleben und als Ehemann. Soul- und Funk-Sounds schmiegen sich versöhnlich an die ernsthaften Themen. Bisweilen hebt sich die Stimmung aber auch, etwa wenn Frank Ocean auf „Caught Their Eyes“ gastiert oder Damian Marley in „Bam“ für Reggae-Vibes sorgt.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit 46 Jahren veröffentlichte Jay-Z sein 13. Soloalbum – Zahlen, die im Rap selten sind. „4:44“ geriet ausgesprochen erwachsen und besonnen: Brutal ehrlich reflektiert Jay-Z Erfolge und Unzulänglichkeiten, letztere vor allem in seinem Privatleben und als Ehemann. Soul- und Funk-Sounds schmiegen sich versöhnlich an die ernsthaften Themen. Bisweilen hebt sich die Stimmung aber auch, etwa wenn Frank Ocean auf „Caught Their Eyes“ gastiert oder Damian Marley in „Bam“ für Reggae-Vibes sorgt.

TITEL LÄNGE

Mehr von JAY-Z