Unsere Anmerkungen Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 und dem in Eigenregie veröffentlichten Albumdebüt „Nieder mit dem Verstand“ (1992) gehören Betontod zu den Konstanten in der deutschen Punkszene. Der Underdog-Attitüde und ihrem rauen, aber eingängigen Rock-Sound, dem die Reibeisenstimme von Frontmann Oliver Meister Straßencharme verleiht, sind die Rheinberger stets treu geblieben. Auf jüngeren Alben wie „Entschuldigung für Nichts“ (2012) oder „Traum von Freiheit“ (2015) sind die Übergänge zum Metal dabei fließend, und sogar ein Offbeat oder eine langsamere Passage kommen bisweilen zum Einsatz.

TITEL
ALBUM
Für die Freiheit
2:50
 
Traum von Freiheit
3:45
 
Küss mich
3:30
 
Keine Popsongs!
2:54
 
Schwarzes Blut
2:31
 
Flügel aus Stahl
4:04
 
Das Kapital
3:21
 
Freunde
3:05
 
Entschuldigung für Nichts
2:56
 
Ein neuer Tag
4:04
 
Alles
3:23
 
Mein letzter Tag
3:04
 
Nichts
3:20
 
Glück Auf!
3:10
 
Ich bereue nichts
3:55
 
Auf eine gute Zeit (Live)
4:18
 
Gloria (Live)
4:43
 

Künstler im Spotlight