Till Brönner
Till Brönner

Till Brönner

Infos zu Till Brönner

Der Trompeter und Sänger Till Brönner gehört zu den berühmtesten deutschen Jazzmusikern seiner Generation und verbindet klassische Bebop-Ideen gerne mit modernen Pop-Ansätzen. Geboren wurde er 1971 in Viersen, sein Debütalbum Generations of Jazz zeigte 1993 seine Improvisationsfähigkeiten. Auf späteren Alben wie Love (1999), That Summer (2004), Rio (2008) oder The Movie Album (2014) gab er sich modern und streute neben Originalsongs auch Pop-Cover ein. Er spielte mit Musikern wie Dave Brubeck, James Moody, Tony Bennett, Nils Landgren, Klaus Doldinger oder Joe Sample und produzierte Platten für Hildegard Knef und Thomas Quasthoff. Trotz seines Mainstream-Erfolgs blieb er ein vielseitiger Jazzmusiker, ob er nun Siebziger-Souljazz spielt (Till Brönner, 2012), Straight-Ahead-Jazz (The Good Life, 2016), Avantgarde-Duette mit Drummer Günter Baby Sommer (Baby's Party, 2018) oder entspannten Pop-Jazz mit Bob James (On Vacation, 2020).

  • HEIMATORT
    Viersen, Germany
  • GEBOREN
    06. Mai 1971

Ähnliche Künstler:innen