Paradise Lost
Paradise Lost

Paradise Lost

Infos zu Paradise Lost

Mit ihren düsteren, schleppenden Songs gelten Paradise Lost als Pioniere des Death-Doom-Untergenres und beeinflussten Bands wie My Dying Bride, Anathema und Cradle of Filth. Die englische Gruppe wurde 1988 von Sänger Nick Holmes, den Gitarristen Gregor Mackintosh und Aaron Aedy, Bassist Stephen Edmondson und Drummer Matthew Archer gegründet; am Schlagzeug gab es über die Jahre mehrere Line-up-Wechsel. Das 1992 veröffentlichte dritte Album Shades of God gilt als Death-Doom-Klassiker, danach bewegte sich die Gruppe mehr Richtung Goth-Rock (One Second, 1995), führte Trance-Elemente ein (Host, 1999) und ging in eine metallischere Richtung (Symbol of Life, 2002). Mit den Platten The Plague Within (2015) und vor allem Medusa (2017), ihrem fünfzehnten Studioalbum, gingen sie wieder zu ihren Death-Doom-Anfängen zurück.

  • HEIMATORT
    Halifax, England
  • GEBOREN
    1988
  • GENRE