Felix Jaehn
Felix Jaehn

Felix Jaehn

Infos zu Felix Jaehn

Felix Jaehn hat den Sommer im Blut – und das ist nicht selbstverständlich: Der deutsche DJ und Produzent (geboren 1994 als Felix Kurt Jähn) wuchs im ländlichen, eher verregneten Norddeutschland auf. Dennoch ist er maßgeblich für die Entwicklung der Popmusik hin zu tropischen Vibes Mitte der 2010er-Jahre verantwortlich. Seine Debütsingle „Sommer am Meer“ aus dem Jahr 2013 war wegweisend für das, was noch kommen sollte. Mit coolen Congas, einem sanften Saxofon-Solo und windverwehtem Möwengeschrei begründete der Song Felix Jaehns lässigen Touch – ein pastellfarbener Kontrast zu den sonst aggressiv-fluoreszierenden Tönen des EDM. Während die melancholische Marimba-Melodie von seinem Rufus und Chaka Khan-Remake „Ain‘t Nobody“ aus dem Jahr 2015 noch stärkere Assoziationen an weiße Sandstrände und azurblaue Meere hervorrief, war es sein Remix von Omis Reggae-Hit „Cheerleader“ aus demselben Jahr, der Jaehns tropische Verbundenheit manifestierte. Die Verschmelzung des Deep-House-Grooves mit karibischen Akzenten und das charakteristische Trompetensolo etablierten den Hamburger als einen Künstler, der sich überall bedienen kann und trotzdem individuell und unverwechselbar klingt. In den vergangenen Jahren stellte er seine Vielseitigkeit immer wieder unter Beweis, indem er melodische Floor-Filler für entspannte Tanzpartys, aber auch härtere Songs schuf, die sein Rhythmusgefühl auf den Punkt bringen.

  • HEIMATORT
    Hamburg, Gemany
  • GEBOREN
    28. August 1994

Ähnliche Künstler:innen