Capital Bra
Capital Bra

Capital Bra

Infos zu Capital Bra

Selbst internationale Ikonen stellt Capital Bra in den Schatten: Das straßenkredibile Wunderkind übertrifft 2019 einen 50 Jahre alten Rekord der Beatles für die meisten Nummer-eins-Singles in Deutschland. Mit dieser Meisterleistung sichert sich der Trendsetter für lange Zeit einen der sonnigsten Plätze der nationalen Popkultur – allgegenwärtige Wortschöpfungen und die eigene Pizza inklusive.

1994 in Sibirien geboren, zieht es Wladislaw Balowazki und seine Mutter kurz nach der Jahrtausendwende nach Berlin. Hier verschafft sich der sympathische Draufgänger schnell einen wegweisenden Zugang ins Gangstermilieu und erarbeitet sich im frühen Erwachsenenalter ersten Respekt als Battle-Rapper unter dem Namen Capital Bra. Der Rest ist Musikgeschichte – die seitdem fortwährend durch Gold-Alben wie „Blyat“ (2017), „Berlin lebt“ (2018) und „CB7“ (2020) erweitert wird.

Der Sound des Berliners bewegt sich dabei zwischen Trap, tropischem Dancehall sowie Gangsta-Rap, der mit Referenzen zu Luxusmarken und melancholischer Tiefsinnigkeit den Zeitgeist perfekt bedient. Dadurch steht Capital Bra nicht nur „Einsam an der Spitze“ (2020), sondern wurde so leichtfüßig wie wenige vor ihm zum Sprachrohr einer ganzen Generation.

Ähnliche Künstler:innen