17 Titel, 1 Stunde 2 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit dem Album „808“ hatte Ufo361 im Jahr 2018 schon große Erfolge gefeiert. Umso erstaunlicher, dass der Berliner im selben Jahr mit „VVS“ noch einmal einen Longplayer nachlegte, auf dem er sich experimentierfreudiger denn je zeigte: mehr Gesang, weniger Rap und eine vorherrschende Leichtigkeit, die man auf dem grimmigen „808“ vergeblich gesucht hatte. Dennoch präsentierte sich Ufo361 auch weiterhin als Mann der Straße, beispielhaft zu hören im Track „Vorbeikommen“, in dem zuckersüße Melodien plötzlich vom Rattern einer Maschinenpistole unterbrochen werden.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit dem Album „808“ hatte Ufo361 im Jahr 2018 schon große Erfolge gefeiert. Umso erstaunlicher, dass der Berliner im selben Jahr mit „VVS“ noch einmal einen Longplayer nachlegte, auf dem er sich experimentierfreudiger denn je zeigte: mehr Gesang, weniger Rap und eine vorherrschende Leichtigkeit, die man auf dem grimmigen „808“ vergeblich gesucht hatte. Dennoch präsentierte sich Ufo361 auch weiterhin als Mann der Straße, beispielhaft zu hören im Track „Vorbeikommen“, in dem zuckersüße Melodien plötzlich vom Rattern einer Maschinenpistole unterbrochen werden.

TITEL LÄNGE

Mehr von Ufo361