Unsere Anmerkungen Sir Simon Rattle ist bekannt für den transparenten Klang, den er seinen Orchestern entlockt – und für die damit verbundenen Hörereignisse, die der britische Dirigent mit jedem Konzert und in jeder Aufführung zu erzeugen versteht. Das ist umso mehr wert bei einem viel gespielten Werk wie Tschaikowskys „Der Nussknacker“. Unter Rattles Dirigat entwickeln die altbekannten Klänge tatsächlich neue Ausstrahlung, indem er ihnen durch die richtigen Akzente lebendige Dynamik eingibt und weil die Berliner Philharmoniker ihrem Dirigenten bedingungslos folgen. So wird diese „Nussknacker“-Version nicht nur zu Weihnachten ein stimmungsvoller Genuss.

1
3:11
 
2
3:47
 
3
2:25
 
4
2:16
 
5
5:27
 
6
6:14
 
7
6:18
 
8
3:26
 
9
3:58
 
10
6:49
 
11
3:50
 
12
4:57
 
13
1:12
 
14
3:53
 
15
1:12
 
16
1:09
 
17
2:29
 
18
2:32
 
19
6:55
 
20
5:06
 
21
0:39
 
22
2:24
 
1:21
 
24
4:51
 

Mehr von Berliner Philharmoniker & Sir Simon Rattle

Im Spotlight

Das gefällt dir vielleicht auch