Unsere Anmerkungen Der Eastcoast-Rap der 1990er-Jahre ist reich an Klassikern, doch das Debüt von Jeru The Damaja ragt heraus: Es war das erste Album, das DJ Premier außerhalb von Gang Starr produzierte. Seine unnachahmlichen Beats und Jerus so harte wie spirituelle Lyrics gingen eine Symbiose ein, die ein lebendiges, urbanes Bild vom damaligen New York und seiner Hip-Hop-Szene zeichnete. Mit „You Can’t Stop The Prophet“ übte Jeru clevere Kritik am Status Quo von Hip-Hop und zeigte gleichzeitig Alternativen auf.

TITEL
Intro / Life
1
0:50
 
D. Original
2
3:35
 
Brooklyn Took It
3
3:23
 
Perverted Monks in Tha House
4
1:13
 
Mental Stamina (feat. Afu-Ra)
5
2:21
 
Da Bichez
6
3:52
 
You Can't Stop the Prophet
7
3:54
 
Perverted Monks in Tha House (Theme)
8
1:02
 
Ain't the Devil Happy
9
3:44
 
My Mind Spray
10
3:45
 
Come Clean (E New Y Radio)
11
4:57
 
Jungle Music
12
3:51
 
Statik
13
3:06
 

Mehr von Jeru the Damaja

Im Spotlight