14 Titel, 59 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Hinter der chaotischen Herrlichkeit eines Auftritts der Red Hot Chili Peppers versteckt sich eine enge Symbiose musikalischen Könnens. Nach zehn Alben strebt die Band, die einst den Punkrock Hollywoods verkörperte, nach neuen Höhen. Während Fleas Bassline komplizierter, Chad Smiths Kick-Drums befreiender und Anthony Kiedis‘ Gesang noch verletzlicher wird, setzt sich die Gruppe auf „I’m With You“, einem Album, das nach der tödlichen Überdosis eines Freundes entstanden ist, mit Themen von Leben und Tod auseinander. Josh Klinghoffer hat John Frusciante als Gitarrist ersetzt, die Gruppe hat aber ihr unverwechselbares Chili-Pepper-Gefühl weiter beibehalten.

UNSERE ANMERKUNGEN

Hinter der chaotischen Herrlichkeit eines Auftritts der Red Hot Chili Peppers versteckt sich eine enge Symbiose musikalischen Könnens. Nach zehn Alben strebt die Band, die einst den Punkrock Hollywoods verkörperte, nach neuen Höhen. Während Fleas Bassline komplizierter, Chad Smiths Kick-Drums befreiender und Anthony Kiedis‘ Gesang noch verletzlicher wird, setzt sich die Gruppe auf „I’m With You“, einem Album, das nach der tödlichen Überdosis eines Freundes entstanden ist, mit Themen von Leben und Tod auseinander. Josh Klinghoffer hat John Frusciante als Gitarrist ersetzt, die Gruppe hat aber ihr unverwechselbares Chili-Pepper-Gefühl weiter beibehalten.

TITEL LÄNGE

Mehr von Red Hot Chili Peppers

Das gefällt dir vielleicht auch