10 Titel, 32 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Um den Erfolg seines Vorgängers „Tea for the Tillerman“ (1970) noch zu toppen, veröffentlichte Cat Stevens „Teaser and the Firecat“ nur ein Jahr später. Tatsächlich stellte sich der Singer-Songwriter musikalisch sehr viel breiter auf: „Rubylove“ nimmt sich den markanten Sound einer Schalenhalslaute und griechische Lyrics vor, während man in „Peace Train“ Streicher, Handclaps und einen temperamentvollen Backing-Chor hört. Diese Mischung bescherte dem Folk-Star den großen Durchbruch.

UNSERE ANMERKUNGEN

Um den Erfolg seines Vorgängers „Tea for the Tillerman“ (1970) noch zu toppen, veröffentlichte Cat Stevens „Teaser and the Firecat“ nur ein Jahr später. Tatsächlich stellte sich der Singer-Songwriter musikalisch sehr viel breiter auf: „Rubylove“ nimmt sich den markanten Sound einer Schalenhalslaute und griechische Lyrics vor, während man in „Peace Train“ Streicher, Handclaps und einen temperamentvollen Backing-Chor hört. Diese Mischung bescherte dem Folk-Star den großen Durchbruch.

TITEL LÄNGE

Mehr von Cat Stevens