55 Titel, 2 Stunden 36 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit seinem unübertroffenen Gefühl für Leidenschaft und Dramatik bewies der russische Komponist Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893) eine nahezu unerschöpfliche melodische Kreativität. Vor dem überragenden „Schwanensee“ hatte es bis dahin kaum eine Ballettkomposition unabhängig vom Tanz und der Choreografie zum eigenständigen Meisterwerk geschafft. Tschaikowskis Vertonung des fantastischen Märchens sollte dies für immer ändern. Diese richtungsweisende Aufnahme mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von André Previn besticht durch charmante Eleganz, lebhafte Rhythmen, dramatische Höhepunkte und vor allem durch unvergessliche Melodien.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit seinem unübertroffenen Gefühl für Leidenschaft und Dramatik bewies der russische Komponist Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893) eine nahezu unerschöpfliche melodische Kreativität. Vor dem überragenden „Schwanensee“ hatte es bis dahin kaum eine Ballettkomposition unabhängig vom Tanz und der Choreografie zum eigenständigen Meisterwerk geschafft. Tschaikowskis Vertonung des fantastischen Märchens sollte dies für immer ändern. Diese richtungsweisende Aufnahme mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von André Previn besticht durch charmante Eleganz, lebhafte Rhythmen, dramatische Höhepunkte und vor allem durch unvergessliche Melodien.

TITEL LÄNGE

Mehr von London Symphony Orchestra

Das gefällt dir vielleicht auch