10 Titel, 36 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Auch wenn „Reign In Blood“ (1986) als Slayers Meisterwerk gilt, war „South Of Heaven“ aus dem Jahr 1988 ein würdiger Nachfolger. Fans der Thrash-Metal-Ikonen bemängeln zwar, dass Slayer das höllische Tempo von „Reign In Blood“ drosselten. Aber genau das macht diese Platte spannend, macht sie schwerer, eindringlicher und vielleicht wirksamer als die überwältigenden Stahlgewitter des Vorgängers. Das soll natürlich nicht heißen, dass es hier harmlos zugeht.

UNSERE ANMERKUNGEN

Auch wenn „Reign In Blood“ (1986) als Slayers Meisterwerk gilt, war „South Of Heaven“ aus dem Jahr 1988 ein würdiger Nachfolger. Fans der Thrash-Metal-Ikonen bemängeln zwar, dass Slayer das höllische Tempo von „Reign In Blood“ drosselten. Aber genau das macht diese Platte spannend, macht sie schwerer, eindringlicher und vielleicht wirksamer als die überwältigenden Stahlgewitter des Vorgängers. Das soll natürlich nicht heißen, dass es hier harmlos zugeht.

TITEL LÄNGE

Mehr von Slayer