10 Titel, 43 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Album „Slippery When Wet“ beantwortet die Frage, weshalb die Band Bon Jovi als eine von ganz wenigen die Ära des „Hairspray Metal“ der 80er Jahre überlebt hat. Die Antwort ist simpel: Ihre Songs sind einfach gigantisch. Die Band ließ sich vom eher mäßigen Erfolg der beiden vorherigen Alben nicht entmutigen und legte mithilfe des Produzenten und Songwriters Desmond Child ein Album mit drei eiskalt servierten Smash-Hits vor: „You Give Love A Bad Name“, „Livin' On A Prayer“ und „Wanted Dead or Alive“. Das Album wird durch „Raise Your Hands“, einen stadiontauglichen Ohrwurm, und die kraftvoll vorgetragene, melodramatische Ballade „I'd Die For You“ abgerundet.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Album „Slippery When Wet“ beantwortet die Frage, weshalb die Band Bon Jovi als eine von ganz wenigen die Ära des „Hairspray Metal“ der 80er Jahre überlebt hat. Die Antwort ist simpel: Ihre Songs sind einfach gigantisch. Die Band ließ sich vom eher mäßigen Erfolg der beiden vorherigen Alben nicht entmutigen und legte mithilfe des Produzenten und Songwriters Desmond Child ein Album mit drei eiskalt servierten Smash-Hits vor: „You Give Love A Bad Name“, „Livin' On A Prayer“ und „Wanted Dead or Alive“. Das Album wird durch „Raise Your Hands“, einen stadiontauglichen Ohrwurm, und die kraftvoll vorgetragene, melodramatische Ballade „I'd Die For You“ abgerundet.

TITEL LÄNGE

Mehr von Bon Jovi

Das gefällt dir vielleicht auch