20 Titel, 1 Stunde 14 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Nachdem Fleetwood Mac mit dem Vorgänger „Rumours“ alle Verkaufsrekorde gebrochen hatte, war mit „Tusk“ eine kommerzielle Steigerung kaum möglich. Stattdessen entwickelten sich die britisch-amerikanischen Soft-Rock-Helden mit diesen 20 Songs künstlerisch: Die internen Konflikte und gebrochenen Herzen schlugen sich nun in all ihrer Schwere und Emotionalität in reduzierten Country-Songs und Balladen nieder. Aus ihrem Schmerz schuf die Band ein überbordendes Album, das viel tiefer blicken und fühlen ließ als alles zuvor.

UNSERE ANMERKUNGEN

Nachdem Fleetwood Mac mit dem Vorgänger „Rumours“ alle Verkaufsrekorde gebrochen hatte, war mit „Tusk“ eine kommerzielle Steigerung kaum möglich. Stattdessen entwickelten sich die britisch-amerikanischen Soft-Rock-Helden mit diesen 20 Songs künstlerisch: Die internen Konflikte und gebrochenen Herzen schlugen sich nun in all ihrer Schwere und Emotionalität in reduzierten Country-Songs und Balladen nieder. Aus ihrem Schmerz schuf die Band ein überbordendes Album, das viel tiefer blicken und fühlen ließ als alles zuvor.

TITEL LÄNGE

Mehr von Fleetwood Mac

Das gefällt dir vielleicht auch