10 Titel, 1 Stunde 2 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Er definierte den Jazz neu: Esbjörn Svensson, Sohn einer klassischen Pianistin und großer Bewunderer von US-Musiker Keith Jarrett. Der Schwede hätte sich in viele Richtungen entwickeln können, entschied sich jedoch für einen radikal neuartigen Sound, harmonisch und klar und von stets nachvollziehbaren Linien geprägt. „Seven Days of Falling“ unterstrich diesen Mut, das Genre zu erneuern, auf ganzer Linie. Kritiker des Esbjörn Svensson Trios aka e.s.t. waren begeistert von seinen Soli, die oft eine Geschichte in der Geschichte erzählten und das Publikum regelrecht in seinen Bann zogen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Er definierte den Jazz neu: Esbjörn Svensson, Sohn einer klassischen Pianistin und großer Bewunderer von US-Musiker Keith Jarrett. Der Schwede hätte sich in viele Richtungen entwickeln können, entschied sich jedoch für einen radikal neuartigen Sound, harmonisch und klar und von stets nachvollziehbaren Linien geprägt. „Seven Days of Falling“ unterstrich diesen Mut, das Genre zu erneuern, auf ganzer Linie. Kritiker des Esbjörn Svensson Trios aka e.s.t. waren begeistert von seinen Soli, die oft eine Geschichte in der Geschichte erzählten und das Publikum regelrecht in seinen Bann zogen.

TITEL LÄNGE

Mehr von Esbjörn Svensson Trio

Das gefällt dir vielleicht auch