13 Titel, 45 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Welten, in denen man sich verlieren kann – die Songs der Newcomerin Phela sind voller Poesie. Auf ihrem Debütalbum „Seite 24“ schlägt die Singer-Songwriterin mit einem Hauch von Melancholie ein Kapitel ihres Lebens auf und nimmt uns mit in eine Zeit der Neuanfänge, der verlorenen Liebe und des Verliebtseins. Begleitet von zarten Klaviertönen trifft die Wahlberlinerin mit so berührenden Stücken wie „Alles auf Anfang“ oder „Leerlauf“ direkt ins Herz. Das liegt vor allem an ihren Texten voller Emotionen, die sie mit sanfter Stimme wie einen Schleier über die unwiderstehlichen Melodien legt.

UNSERE ANMERKUNGEN

Welten, in denen man sich verlieren kann – die Songs der Newcomerin Phela sind voller Poesie. Auf ihrem Debütalbum „Seite 24“ schlägt die Singer-Songwriterin mit einem Hauch von Melancholie ein Kapitel ihres Lebens auf und nimmt uns mit in eine Zeit der Neuanfänge, der verlorenen Liebe und des Verliebtseins. Begleitet von zarten Klaviertönen trifft die Wahlberlinerin mit so berührenden Stücken wie „Alles auf Anfang“ oder „Leerlauf“ direkt ins Herz. Das liegt vor allem an ihren Texten voller Emotionen, die sie mit sanfter Stimme wie einen Schleier über die unwiderstehlichen Melodien legt.

TITEL LÄNGE

Mehr von Phela

Das gefällt dir vielleicht auch