16 Titel, 58 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Im Jahr 2012 begab sich die Sängerin erneut auf die Spuren ihrer sprachlichen Herkunft und katapultiere mit „Sans attendre“ ihren erfolgreichen French-Pop in die Charts. Titel wie der großartige Opener „Parler à mon père“ wecken Erinnerungen an französische Chansons, während Balladen à la „Que toi au monde (en cours)“ ebenfalls tiefe Emotionen hervorrufen. Mit „Ne me quitte pas“ findet sich auf der Deluxe Edition des Albums außerdem ein Jacques-Brel-Klassiker, den Céline Dion so feinfühlig interpretiert, dass einem beim Hören fast der Atem stockt.

UNSERE ANMERKUNGEN

Im Jahr 2012 begab sich die Sängerin erneut auf die Spuren ihrer sprachlichen Herkunft und katapultiere mit „Sans attendre“ ihren erfolgreichen French-Pop in die Charts. Titel wie der großartige Opener „Parler à mon père“ wecken Erinnerungen an französische Chansons, während Balladen à la „Que toi au monde (en cours)“ ebenfalls tiefe Emotionen hervorrufen. Mit „Ne me quitte pas“ findet sich auf der Deluxe Edition des Albums außerdem ein Jacques-Brel-Klassiker, den Céline Dion so feinfühlig interpretiert, dass einem beim Hören fast der Atem stockt.

TITEL LÄNGE
4

Mehr von Céline Dion

Das gefällt dir vielleicht auch