12 Titel, 54 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Diana Krall, ihres Zeichen Sängerin und Pianistin, die Gesang und Instrument gleichermaßen perfekt beherrscht, hat bereits mit zahlreichen bekannten Musikerkollegen zusammengearbeitet. Die Liste ist lang und reicht von Gitarrist Russell Malone über den Produzenten Tommy LiPuma bis hin zu ihrem Ehemann Elvis Costello, der selbst ein bekannter Singer/Songwriter ist. Ihr neues Album „Quiet Nights“ entstand erstmals wieder in Zusammenarbeit mit dem Arrangeur und Dirigenten Claus Ogerman (Frank Sinatra, Antonio Carlos Jobim, Stan Getz), mit dem sie 2002 den Konzertmitschnitt „Live in Paris“ aufgenommen hatte. Ihr mittlerweile zehntes Studioalbum enthält neben üppig arrangierten brasilianischen Evergreens (wie der Titelsong „The [Boy] From Ipanema“) auch Klassiker aus dem „Great American Songbook“ („Where or When“ und „Everytime We Say Goodbye“) sowie brillant interpretierte zeitgenössische Songs wie „How Can You Mend a Broken Heart“ von den Bee Gees.

UNSERE ANMERKUNGEN

Diana Krall, ihres Zeichen Sängerin und Pianistin, die Gesang und Instrument gleichermaßen perfekt beherrscht, hat bereits mit zahlreichen bekannten Musikerkollegen zusammengearbeitet. Die Liste ist lang und reicht von Gitarrist Russell Malone über den Produzenten Tommy LiPuma bis hin zu ihrem Ehemann Elvis Costello, der selbst ein bekannter Singer/Songwriter ist. Ihr neues Album „Quiet Nights“ entstand erstmals wieder in Zusammenarbeit mit dem Arrangeur und Dirigenten Claus Ogerman (Frank Sinatra, Antonio Carlos Jobim, Stan Getz), mit dem sie 2002 den Konzertmitschnitt „Live in Paris“ aufgenommen hatte. Ihr mittlerweile zehntes Studioalbum enthält neben üppig arrangierten brasilianischen Evergreens (wie der Titelsong „The [Boy] From Ipanema“) auch Klassiker aus dem „Great American Songbook“ („Where or When“ und „Everytime We Say Goodbye“) sowie brillant interpretierte zeitgenössische Songs wie „How Can You Mend a Broken Heart“ von den Bee Gees.

TITEL LÄNGE

Mehr von Diana Krall