10 Titel, 47 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Daughter-Sängerin Elena Tonra beschreibt sich selbst als einen eher traurigen Menschen – und das hörte man dem 2013 bei 4AD erschienenen Daughter-Debüt „If You Leave“ auch deutlich an. Daughters zweite Platte, „Not to disappear“, ist ebenfalls geprägt von einer melancholischen Grundstimmung, doch im Gegensatz zum Vorgängeralbum spielte sich die Band im Studio deutlich häufiger in Ekstase. Dabei entstanden dann so großartig bombastische Songs wie der Opener „New Ways“ oder die Single-Veröffentlichung „Numbers“. Lass dich verzaubern von atmosphärischem Indie-Folk, der seine Bewunderung für Bands wie Bauhaus und die Cocteau Twins nicht verheimlicht.

UNSERE ANMERKUNGEN

Daughter-Sängerin Elena Tonra beschreibt sich selbst als einen eher traurigen Menschen – und das hörte man dem 2013 bei 4AD erschienenen Daughter-Debüt „If You Leave“ auch deutlich an. Daughters zweite Platte, „Not to disappear“, ist ebenfalls geprägt von einer melancholischen Grundstimmung, doch im Gegensatz zum Vorgängeralbum spielte sich die Band im Studio deutlich häufiger in Ekstase. Dabei entstanden dann so großartig bombastische Songs wie der Opener „New Ways“ oder die Single-Veröffentlichung „Numbers“. Lass dich verzaubern von atmosphärischem Indie-Folk, der seine Bewunderung für Bands wie Bauhaus und die Cocteau Twins nicht verheimlicht.

TITEL LÄNGE

Mehr von Daughter

Das gefällt dir vielleicht auch