13 Titel, 48 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Debütalbum von Tracy Curry alias The D.O.C. aus dem Jahr 1989 ist ein wichtiger Meilenstein im Westcoast-Rap. Hier feierte nicht nur einer der versiertesten, bissigsten MCs seiner Zeit seinen ersten großen Auftritt: Auch Dr. Dre, Currys Mentor, festigte mit „No One Can Do It Better“ seinen bald legendären Ruf als Produzent. Durch einen schweren Unfall wurde The D.O.C. auf dem Weg zum Ruhm zwar ausgebremst, doch schon mit diesem Album setzte er sich ein Denkmal – funky, gerade heraus und um keine Punchline verlegen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Debütalbum von Tracy Curry alias The D.O.C. aus dem Jahr 1989 ist ein wichtiger Meilenstein im Westcoast-Rap. Hier feierte nicht nur einer der versiertesten, bissigsten MCs seiner Zeit seinen ersten großen Auftritt: Auch Dr. Dre, Currys Mentor, festigte mit „No One Can Do It Better“ seinen bald legendären Ruf als Produzent. Durch einen schweren Unfall wurde The D.O.C. auf dem Weg zum Ruhm zwar ausgebremst, doch schon mit diesem Album setzte er sich ein Denkmal – funky, gerade heraus und um keine Punchline verlegen.

TITEL LÄNGE

Mehr von The D.O.C.

Das gefällt dir vielleicht auch