7 Titel, 21 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

„Wir bringen unsere Message durch unsere Musik rüber, die wir selbst produzieren“, erzählt Bang Chan von den Stray Kids im Interview mit Apple Music. Die neun Mitglieder der Band sorgten zum ersten Mal für Furore, als sie von ihrer Managementagentur JYP Entertainment für eine Reality-Show mit dem Titel „Stray Kids“ gecastet wurden, in der es um die Gründung einer Boygroup ging. Ein Jahr nach ihrer Debütsingle „District 9“ stellen sie nun ihr Album „Clé 1 : MIROH“ vor. Es war ein Jahr, in dem die Bandmitglieder persönlich gereift sind und viel erreicht haben. Aber es ist ihnen auch wichtig, für ihre STAYs (die offizielle Bezeichnung für ihre Fans) ein gutes Vorbild zu sein. „Wir bekommen viele Nachrichten von unseren Fans, in denen sie erzählen, dass sie gerade schwierige Zeiten durchmachen“, sagt Bang Chan. „Uns geht es oft ganz genauso. Wir sind ja alle nur Menschen.“ Bang Chan und Felix nahmen ihr neues Album zum Anlass, um uns Track für Track von ihren Inspirationsquellen zu erzählen.
„Entrance“ Bang Chan: „Wenn die Congas einsetzen, hört es sich an, als ob sich Türen öffnen. Das ist der Moment, wo wir in eine neue Dimension gelangen. Wenn man durch eine dieser Türen geht, hört man lauter merkwürdige Sounds und Stimmen. Es ist alles sehr düster. Und dann fühlt man eine neue Atmosphäre, eine ganz neue Welt. Der Track endet schließlich wieder mit den Congas und plötzlich wird uns bewusst, dass irgendwas nicht stimmt. Wir schauen zurück, aber wir haben bereits den ersten Schritt in dieses Album und in diese neue Welt getan.“
„MIROH“ Bang Chan: Da sich der ganze Song wie ein Labyrinth anfühlen soll, wollten wir, dass er verwirrend klingt („Miroh“ klingt wie der koreanische Begriff für „Labyrinth“). Was du hier hörst, könnte ein Dschungel oder eine Stadt sein oder die Kombination – ein Großstadtdschungel. Der Track hat eine ganz eigene Struktur und wird eine Herausforderung für unsere Fans sein, da dies ein ganz neuer Stil für uns ist.“
„Victory Song“ Felix: „Der Track soll motivieren. Er ist wie eine magische Formel, mit der man Zuversicht und Glück wünscht. Es geht um gegenseitige Unterstützung.“
„Maze of Memories“ Felix: „Hier haben wir unsere komplexen Gedanken und Gefühle beim Erreichen eines unbekannten Orts ausgedrückt. Wir wissen jedoch nicht genau, was dieser Ort darstellt oder ob er wirklich neu für uns ist. Es ist ein reiner Rap-Track und der Flow ist sehr speziell.“
„Boxer“ Bang Chan: „Dieser Song handelt von ehrgeizigen Zielen. Wir wollen alle Hindernisse aus dem Weg räumen, die unseren Träumen und der Zukunft im Weg stehen. Außerdem sind die Beats ziemlich cool und der Rap von Lee (Bandmitglied Lee Know) hat mich sehr beeindruckt. Ich hör mir das Stück immer wieder an und bin echt dankbar.“
„Chronosaurus“ Felix: „Der Titel ist eine Art Wortmonster. ‚Chronos‘ ist in der griechischen Mythologie der Gott der Zeit. Und dann gab es noch diesen furchterregenden Dinosaurier in der Kreidezeit namens ‚Kronosaurus‘. Wir wollten die beiden Wörter unbedingt kombinieren, um auszudrücken, dass die Zeit manchmal eine der gefährlichsten Kreaturen sein kann. Während wir unseren Träumen nachjagen, jagt uns die Zeit. Laufen wir also vor der Zeit davon, oder versuchen wir nur verzweifelt, unsere Ziele zu erreichen?“
„19“ Bang Chan: „Der Track hat einen R&B-Beat. Han (Bandmitglied Han Jisung) wollte unbedingt einen Song darüber machen, wie es sich anfühlt, dass er bald zwanzig wird.“

UNSERE ANMERKUNGEN

„Wir bringen unsere Message durch unsere Musik rüber, die wir selbst produzieren“, erzählt Bang Chan von den Stray Kids im Interview mit Apple Music. Die neun Mitglieder der Band sorgten zum ersten Mal für Furore, als sie von ihrer Managementagentur JYP Entertainment für eine Reality-Show mit dem Titel „Stray Kids“ gecastet wurden, in der es um die Gründung einer Boygroup ging. Ein Jahr nach ihrer Debütsingle „District 9“ stellen sie nun ihr Album „Clé 1 : MIROH“ vor. Es war ein Jahr, in dem die Bandmitglieder persönlich gereift sind und viel erreicht haben. Aber es ist ihnen auch wichtig, für ihre STAYs (die offizielle Bezeichnung für ihre Fans) ein gutes Vorbild zu sein. „Wir bekommen viele Nachrichten von unseren Fans, in denen sie erzählen, dass sie gerade schwierige Zeiten durchmachen“, sagt Bang Chan. „Uns geht es oft ganz genauso. Wir sind ja alle nur Menschen.“ Bang Chan und Felix nahmen ihr neues Album zum Anlass, um uns Track für Track von ihren Inspirationsquellen zu erzählen.
„Entrance“ Bang Chan: „Wenn die Congas einsetzen, hört es sich an, als ob sich Türen öffnen. Das ist der Moment, wo wir in eine neue Dimension gelangen. Wenn man durch eine dieser Türen geht, hört man lauter merkwürdige Sounds und Stimmen. Es ist alles sehr düster. Und dann fühlt man eine neue Atmosphäre, eine ganz neue Welt. Der Track endet schließlich wieder mit den Congas und plötzlich wird uns bewusst, dass irgendwas nicht stimmt. Wir schauen zurück, aber wir haben bereits den ersten Schritt in dieses Album und in diese neue Welt getan.“
„MIROH“ Bang Chan: Da sich der ganze Song wie ein Labyrinth anfühlen soll, wollten wir, dass er verwirrend klingt („Miroh“ klingt wie der koreanische Begriff für „Labyrinth“). Was du hier hörst, könnte ein Dschungel oder eine Stadt sein oder die Kombination – ein Großstadtdschungel. Der Track hat eine ganz eigene Struktur und wird eine Herausforderung für unsere Fans sein, da dies ein ganz neuer Stil für uns ist.“
„Victory Song“ Felix: „Der Track soll motivieren. Er ist wie eine magische Formel, mit der man Zuversicht und Glück wünscht. Es geht um gegenseitige Unterstützung.“
„Maze of Memories“ Felix: „Hier haben wir unsere komplexen Gedanken und Gefühle beim Erreichen eines unbekannten Orts ausgedrückt. Wir wissen jedoch nicht genau, was dieser Ort darstellt oder ob er wirklich neu für uns ist. Es ist ein reiner Rap-Track und der Flow ist sehr speziell.“
„Boxer“ Bang Chan: „Dieser Song handelt von ehrgeizigen Zielen. Wir wollen alle Hindernisse aus dem Weg räumen, die unseren Träumen und der Zukunft im Weg stehen. Außerdem sind die Beats ziemlich cool und der Rap von Lee (Bandmitglied Lee Know) hat mich sehr beeindruckt. Ich hör mir das Stück immer wieder an und bin echt dankbar.“
„Chronosaurus“ Felix: „Der Titel ist eine Art Wortmonster. ‚Chronos‘ ist in der griechischen Mythologie der Gott der Zeit. Und dann gab es noch diesen furchterregenden Dinosaurier in der Kreidezeit namens ‚Kronosaurus‘. Wir wollten die beiden Wörter unbedingt kombinieren, um auszudrücken, dass die Zeit manchmal eine der gefährlichsten Kreaturen sein kann. Während wir unseren Träumen nachjagen, jagt uns die Zeit. Laufen wir also vor der Zeit davon, oder versuchen wir nur verzweifelt, unsere Ziele zu erreichen?“
„19“ Bang Chan: „Der Track hat einen R&B-Beat. Han (Bandmitglied Han Jisung) wollte unbedingt einen Song darüber machen, wie es sich anfühlt, dass er bald zwanzig wird.“

TITEL LÄNGE

Mehr von Stray Kids