10 Titel, 54 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Maggot Brain“ fingen die Musiker um Sänger George Clinton die Angst und Verunsicherung in der amerikanischen Bevölkerung der damaligen Zeit ein wie kaum ein anderes Album. Die Band entwickelte auf ihrer dritten Studioaufnahme einen ganz eigenen, von Jimi Hendrix beeinflussten Funk, der rockig und reich an psychedelischen Prunkstücken war und machte mit Gitarrist Eddie Hazels außergewöhnlichem, zehnminütigem Solo auf dem Titeltrack klar, dass Funk nicht ausschließlich rhythmusbetonter Groove sein musste, um mitzureißen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Maggot Brain“ fingen die Musiker um Sänger George Clinton die Angst und Verunsicherung in der amerikanischen Bevölkerung der damaligen Zeit ein wie kaum ein anderes Album. Die Band entwickelte auf ihrer dritten Studioaufnahme einen ganz eigenen, von Jimi Hendrix beeinflussten Funk, der rockig und reich an psychedelischen Prunkstücken war und machte mit Gitarrist Eddie Hazels außergewöhnlichem, zehnminütigem Solo auf dem Titeltrack klar, dass Funk nicht ausschließlich rhythmusbetonter Groove sein musste, um mitzureißen.

TITEL LÄNGE

Mehr von Funkadelic

Das gefällt dir vielleicht auch