19 Titel, 1 Stunde 19 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Dass der dänischen Band Volbeat rund um Sänger Michael Poulsen noch eine große Karriere bevorsteht, war spätestens seit ihrem fulminanten Debüt „The Strength / The Sound / The Songs“ ein offenes Geheimnis. Auch auf ihrem mittlerweile fünften Longplayer überzeugen Volbeat mit einer stimmigen Mischung aus Metal, Rock 'n' Roll und Rockabilly, mit der sie schon die Bühnen bei „Rock am Ring“ und in Wacken zum Beben gebracht haben. Während die Jungs in „Pearl Hart“ und „The Sinner Is You“ eher poppigere Klänge anschlagen, könnte das Intro zu „Dead But Rising“ mit seinen hämmernden Drums und seinem eindringlichen Riff locker aus der Feder von Slayer oder Metallica stammen. Aber auch die eindringliche Metal-Ballade „Our Loved Ones“, in der die Mundharmonika richtiges „High Noon“-Feeling aufkommen lässt, rundet das musikalische Gesamtkonzept brillant ab und macht „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“ zum wohl ausgereiftesten Album der Skandinavier.

UNSERE ANMERKUNGEN

Dass der dänischen Band Volbeat rund um Sänger Michael Poulsen noch eine große Karriere bevorsteht, war spätestens seit ihrem fulminanten Debüt „The Strength / The Sound / The Songs“ ein offenes Geheimnis. Auch auf ihrem mittlerweile fünften Longplayer überzeugen Volbeat mit einer stimmigen Mischung aus Metal, Rock 'n' Roll und Rockabilly, mit der sie schon die Bühnen bei „Rock am Ring“ und in Wacken zum Beben gebracht haben. Während die Jungs in „Pearl Hart“ und „The Sinner Is You“ eher poppigere Klänge anschlagen, könnte das Intro zu „Dead But Rising“ mit seinen hämmernden Drums und seinem eindringlichen Riff locker aus der Feder von Slayer oder Metallica stammen. Aber auch die eindringliche Metal-Ballade „Our Loved Ones“, in der die Mundharmonika richtiges „High Noon“-Feeling aufkommen lässt, rundet das musikalische Gesamtkonzept brillant ab und macht „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“ zum wohl ausgereiftesten Album der Skandinavier.

TITEL LÄNGE

Mehr von Volbeat