12 Titel, 1 Stunde 9 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Diana Kralls erstes Live-Album eröffnet dem Hörer ein Universum von Gesang, Instrumentalimprovisation und Orchesterklängen. Als die Pianistin mit der warmen Stimme im Jahr 2002 im Pariser „L’Olympia“ gastierte, brachte die Kanadierin hochkarätige Solisten wie Michael Brecker und John Pisano mit. „I’ve Got You Under My Skin“ und „Let’s Fall In Love“ wurden von einem kompletten Sinfonieorchester begleitet. So präsentiert Krall ihren Fans ein modernisiertes American Songbook.

UNSERE ANMERKUNGEN

Diana Kralls erstes Live-Album eröffnet dem Hörer ein Universum von Gesang, Instrumentalimprovisation und Orchesterklängen. Als die Pianistin mit der warmen Stimme im Jahr 2002 im Pariser „L’Olympia“ gastierte, brachte die Kanadierin hochkarätige Solisten wie Michael Brecker und John Pisano mit. „I’ve Got You Under My Skin“ und „Let’s Fall In Love“ wurden von einem kompletten Sinfonieorchester begleitet. So präsentiert Krall ihren Fans ein modernisiertes American Songbook.

TITEL LÄNGE

Mehr von Diana Krall