12 Titel, 40 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

PJ Harvey wurde in den 90er-Jahren mit einem rohen und aufgekratzten Alternative Rock berühmt, doch im Verlauf ihrer Karriere schlug sie auch ruhigere Töne an, konzentrierte sich noch intensiver auf ihr Songwriting und vertiefte sich in Geschichten. „Let England Shake“ (2011) ist in dieser Hinsicht eines ihrer besten Alben überhaupt. Motivisch greift Harvey auf den Ersten Weltkrieg zurück, doch verarbeitet werden in großartigen Folk-Songs mit traditionellen Rock-Elementen und verträumt barockem Lo-Fi-Pop auch aktuelle Krisen und Kriegserlebnisse. Das Werk einer ganz großen Künstlerin.

UNSERE ANMERKUNGEN

PJ Harvey wurde in den 90er-Jahren mit einem rohen und aufgekratzten Alternative Rock berühmt, doch im Verlauf ihrer Karriere schlug sie auch ruhigere Töne an, konzentrierte sich noch intensiver auf ihr Songwriting und vertiefte sich in Geschichten. „Let England Shake“ (2011) ist in dieser Hinsicht eines ihrer besten Alben überhaupt. Motivisch greift Harvey auf den Ersten Weltkrieg zurück, doch verarbeitet werden in großartigen Folk-Songs mit traditionellen Rock-Elementen und verträumt barockem Lo-Fi-Pop auch aktuelle Krisen und Kriegserlebnisse. Das Werk einer ganz großen Künstlerin.

TITEL LÄNGE

Mehr von PJ Harvey