24 Titel, 1 Stunde 27 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Schon ein Jahr nach der EP „Asozialisierungsprogramm“ (2016) erschien das Debütalbum des Battle-Rap-Duos aus Berlin und landete direkt auf Platz acht der deutschen Albumcharts. Mit dicken Trap-Beats, derben Texten und einprägsamen Refrains erschufen Juju und Nura alias SXTN nicht nur Hits wie „Bongzimmer“ oder „Er will Sex“, sondern auch ein kritisches Spiegelbild der von Männern dominierten Hip-Hop-Szene. Ein kreativer, weiblicher Ausgleichstreffer im deutschen Rap-Geschäft, der sowohl mit nachdenklichen als auch provokant-übersteigerten Inhalten aufwartete.

UNSERE ANMERKUNGEN

Schon ein Jahr nach der EP „Asozialisierungsprogramm“ (2016) erschien das Debütalbum des Battle-Rap-Duos aus Berlin und landete direkt auf Platz acht der deutschen Albumcharts. Mit dicken Trap-Beats, derben Texten und einprägsamen Refrains erschufen Juju und Nura alias SXTN nicht nur Hits wie „Bongzimmer“ oder „Er will Sex“, sondern auch ein kritisches Spiegelbild der von Männern dominierten Hip-Hop-Szene. Ein kreativer, weiblicher Ausgleichstreffer im deutschen Rap-Geschäft, der sowohl mit nachdenklichen als auch provokant-übersteigerten Inhalten aufwartete.

TITEL LÄNGE