Unsere Anmerkungen Es ist fast fünf Jahre her, dass Disclosure ihr zweites Album „Caracal“ veröffentlicht haben. „Man muss als Künstler schon eine ziemlich hohe Messlatte überwunden haben, wenn die Leute sich immer noch für einen interessieren, nachdem man sich für längere Zeit zurückgezogen hat“, erklärt Guy Lawrence gegenüber Apple Music. „Nachdem wir alle unsere Erwartungen als Electronica-Duo aus Surrey übertroffen hatten, dachten wir, dass wir uns wahrscheinlich – hoffentlich – in dieser Position befanden.“ „ENERGY“ rechtfertigt nicht nur die Auszeit der Lawrence-Brüder, sondern auch den Titel in Großbuchstaben. Das am 28. August erscheinende Album wartet mit einer Auswahl an lebhaften, stimulierenden Sounds auf, die mehr Genres einbezieht, als wir aufzählen können. „Es ist das erste Mal, dass sich der Albumtitel auf den Inhalt bezieht“, sagt Howard. „Bei ‚Settle‘ hat uns einfach das Wort gefallen, während ‚Caracal‘ nach meiner Lieblingskatze benannt ist. Dieses Album ist auch etwas taktischer als die anderen, da wir jetzt eine größere Bandbreite haben. Unsere Skills haben sich weiterentwickelt und wir sind nun an einem Punkt, wo wir es uns aussuchen können – zum Beispiel kann Guy einen French-House-Tune basteln, für den ich dann die mir am passendsten erscheinenden Akkorde wählen kann. Denn die stehen mir inzwischen alle zur Verfügung. Zuvor hatte ich mich einfach auf die Akkorde beschränkt, die ich schon kannte.“

Der erste Vorgeschmack auf eines der besten Dance-Alben des Jahres 2020 ist der Titeltrack – der die Brüder auch wieder mit einem vertrauten Gast zusammenbringt. „Als wir an ‚When a Fire Starts To Burn‘ [von ‚Settle‘] arbeiteten, waren wir auf der Suche nach einem Rapper – allerdings kannten wir keine Rapper und wussten auch nicht, wie wir an welche rankommen sollten“, erzählt Howard. „Es stellte sich raus, dass es in Surrey keine Rapper gab, also googelte ich nach ‚Chicago man speaking‘ und stieß – nach ziemlich viel merkwürdigem Mist – auf [Motivationsredner und Autor] Eric Thomas. Wir benutzten Samples seiner Stimme für den Track und erwarteten, dass auch andere anfangen würden ihn zu sampeln. Dem war aber nicht so. Hier wollten wir unbedingt eine Stimme haben, die der Energie des Tracks entspricht, und dachten: ‚Egal, er ist großartig – lass uns das wieder so machen.‘“ „ENERGY“ ermöglichte Guy zudem, eine neue Arbeitsweise auszuprobieren. „Der Track entstand tatsächlich während meiner ersten Spielereien mit Aufnahmen einer digitalen Bibliothek“, sagt er. „Wir hatten ein echt nettes Meeting mit einigen Typen der Bruton Music Library in London, die einfach alles hat – von kitschigen Radio-Jingles über Regenwald-Geräusche bis hin zu – was für uns super war – einer riesigen Auswahl an afrikanischen Tribal Drums. Zuvor hatten wir schon eine ganze Weile darüber geredet, in eine verstärkt perkussive Richtung zu gehen, und als dann diese afrikanischen und brasilianischen Vibes in der Luft lagen, waren wir sofort dabei.“ Hör dir „ENERGY“ an und merk dir das Album jetzt vor, damit es dir gleich nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.

TITEL
Watch Your Step
1
3:49
Lavender
2
4:49
My High
3
4:54
 
Who Knew?
4
3:49
Douha (Mali Mali)
5
4:54
Fractal (Interlude)
6
2:06
Ce n'est pas
7
5:54
ENERGY
8
4:53
 
Thinking 'Bout You (Interlude)
9
2:00
Birthday
10
3:39
Reverie
11
2:15
Ecstasy
1
5:04
 
Tondo
2
5:28
 
Expressing What Matters
3
4:24
 
Etran
4
5:09
 
Get Close
5
3:57
 
Know Your Worth
6
3:01
Talk
7
3:17
Birthday (Disclosure VIP Remix)
8
4:46
Birthday (MJ Cole Remix)
9
4:20

Andere Versionen

  • ENERGY
    ENERGY
    11 Titel

Musikvideos

  • ENERGY
    ENERGY
    Disclosure
  • Know Your Worth
    Know Your Worth
    Khalid & Disclosure
  • My High
    My High
    Disclosure, Aminé & slowthai
  • Talk
    Talk
    Khalid
  • My High
    My High
    Disclosure, Aminé & slowthai

Mehr von Disclosure

Im Spotlight