9 Titel, 1 Stunde 9 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

„Eat a Peach“ ist ein tragisches Zeitdokument der frühen Bandjahre. Hier finden sich Aufnahmen, die sowohl vor als auch nach dem Tod von Duane Allman entstanden sind. Als Verschmelzung von Studio- und Live-Album fungiert der vierte Track „Mountain Jam“, dessen anfängliche Gitarrenlicks bereits im Fade-Out des Vorgängerwerks „At Fillmore East“ (1971) hörbar sind. „Stand Back“ glänzt als bluesige Improvisation, während „Little Martha“ als instrumentales Akustikgitarren-Stück punktet.

UNSERE ANMERKUNGEN

„Eat a Peach“ ist ein tragisches Zeitdokument der frühen Bandjahre. Hier finden sich Aufnahmen, die sowohl vor als auch nach dem Tod von Duane Allman entstanden sind. Als Verschmelzung von Studio- und Live-Album fungiert der vierte Track „Mountain Jam“, dessen anfängliche Gitarrenlicks bereits im Fade-Out des Vorgängerwerks „At Fillmore East“ (1971) hörbar sind. „Stand Back“ glänzt als bluesige Improvisation, während „Little Martha“ als instrumentales Akustikgitarren-Stück punktet.

TITEL LÄNGE

Mehr von The Allman Brothers Band