9 Titel, 44 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Obwohl oder vielleicht gerade weil die Erwartungen an die erste gemeinsame Veröffentlichung von Pianist Chick Corea und Vibrafonist Gary Burton nicht besonders hoch waren, belegten die beiden mit ihrer Kollaboration, dass es sich dabei um eine Traumkombination des Chamber Jazz handelt: „Crystal Silence“ birgt filigranes Tastenspiel und Downtempo-Klänge, die kühl klingen wie in „Desert Air“ oder „Feelings and Things“ und dennoch auf tiefgreifende Weise entspannen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Obwohl oder vielleicht gerade weil die Erwartungen an die erste gemeinsame Veröffentlichung von Pianist Chick Corea und Vibrafonist Gary Burton nicht besonders hoch waren, belegten die beiden mit ihrer Kollaboration, dass es sich dabei um eine Traumkombination des Chamber Jazz handelt: „Crystal Silence“ birgt filigranes Tastenspiel und Downtempo-Klänge, die kühl klingen wie in „Desert Air“ oder „Feelings and Things“ und dennoch auf tiefgreifende Weise entspannen.

TITEL LÄNGE

Mehr von Gary Burton