13 Titel, 1 Stunde 36 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Kaum haben Alben eine solch nachhaltige Pionierarbeit für die französische Disco-Szene geleistet wie Cerrones Trilogie aus „Love in C Minor (Cerrone I)“ (1976), „Cerrone’s Paradise (Cerrone II)“ und „Supernature (Cerrone III)“ (1977). Auf „I, II, III“ wurden diese Meisterstücke 2014 schließlich zusammengefasst. Mit eleganten Streicher-Passagen, polyrhythmischen Kicks, Synthies, Vocal-Samples und ausgefeilten Funk-Einflüssen bringt diese Kompilation auch heute noch jedes Tanzparkett zum Glühen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Kaum haben Alben eine solch nachhaltige Pionierarbeit für die französische Disco-Szene geleistet wie Cerrones Trilogie aus „Love in C Minor (Cerrone I)“ (1976), „Cerrone’s Paradise (Cerrone II)“ und „Supernature (Cerrone III)“ (1977). Auf „I, II, III“ wurden diese Meisterstücke 2014 schließlich zusammengefasst. Mit eleganten Streicher-Passagen, polyrhythmischen Kicks, Synthies, Vocal-Samples und ausgefeilten Funk-Einflüssen bringt diese Kompilation auch heute noch jedes Tanzparkett zum Glühen.

TITEL LÄNGE

Mehr von Cerrone

Das gefällt dir vielleicht auch