12 Titel, 43 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Federico Albanese entdeckte seine Leidenschaft für die klassische Musik bereits im Kindesalter. Nun wagt er den Brückenschlag zur Neo-Klassik, die für den versierten italienischen Pianisten künstlerisches Neuland darstellt. Mit seinem vierten Soloalbum erweitert er die orchestrale Instrumentierung, in deren Zentrum weiterhin der Flügel steht, um elektronische Ambient- und Minimal-Sounds. In diesen zwölf musikalischen Hybriden erschafft er wundervolle Klangwelten, deren gemeinsames Motiv die erhabene Weite des Meeres ist. 

UNSERE ANMERKUNGEN

Federico Albanese entdeckte seine Leidenschaft für die klassische Musik bereits im Kindesalter. Nun wagt er den Brückenschlag zur Neo-Klassik, die für den versierten italienischen Pianisten künstlerisches Neuland darstellt. Mit seinem vierten Soloalbum erweitert er die orchestrale Instrumentierung, in deren Zentrum weiterhin der Flügel steht, um elektronische Ambient- und Minimal-Sounds. In diesen zwölf musikalischen Hybriden erschafft er wundervolle Klangwelten, deren gemeinsames Motiv die erhabene Weite des Meeres ist. 

TITEL LÄNGE

Mehr von Federico Albanese