Unsere Anmerkungen Dieser romantische Zyklus, bestehend aus Anton Bruckners 4. Symphonie (1874) und dem Opernpräludium von Richard Wagners „Lohengrin“ (1850), wird vor allem durch die berauschende Raffinesse des Leipziger Gewandhausorchesters beseelt. Die Direktion unterliegt dabei keinem Geringeren als dem Mariss-Jansons-Schüler Andris Nelsons, der bereits mit unnachahmlichen Werkinterpretation von Dmitri Schostakowitsch oder Ludwig van Beethoven die Aufmerksamkeit der Klassikszene auf sich zog.

TITEL
Lohengrin, WWV 75: Prelude to Act I (Live)
1
 
Symphony No. 4 in E-Flat Major, WAB 104 "Romantic" (1878/1880 Version)
Symphony No. 4 in E-Flat Major, WAB 104 "Romantic" (1878/1880 Version): I. Bewegt, nicht zu schnell (Live)
2
 
Symphony No. 4 in E-Flat Major, WAB 104 "Romantic" (1878/1880 Version): II. Andante quasi allegretto (Live)
3
 
Symphony No. 4 in E-Flat Major, WAB 104 "Romantic" (1878/1880 Version): III. Scherzo (Bewegt) - Trio (Nicht zu schnell. Keinesfalls schleppend) [Live]
4
 
Symphony No. 4 in E-Flat Major, WAB 104 "Romantic" (1878/1880 Version): IV. Finale (Bewegt, doch nicht zu schnell) [Live]
5
 

Mehr von Gewandhausorchester Leipzig & Andris Nelsons