14 Titel, 53 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Auf seinem zweiten Album befreit sich Travis Scott von allen Zwängen und reflektiert sowohl glückliche Fügungen des Schicksals als auch Fallstricke des Lebens. Doch der Rapper hat nicht nur Straßenhymnen wie „way back“ oder „through the late night“ auf Lager. In Tracks wie „first take“ und „guidance“, der an „One Dance“ von Drake erinnert, zeigt sich der Rapper von einer persönlichen Seite. Bereits mit seinem Debüt „Rodeo“ hat Travis Scott frischen Wind in die Hip-Hop-Szene gebracht und legt mit diesem Album ein echtes Meisterwerk nach.

UNSERE ANMERKUNGEN

Auf seinem zweiten Album befreit sich Travis Scott von allen Zwängen und reflektiert sowohl glückliche Fügungen des Schicksals als auch Fallstricke des Lebens. Doch der Rapper hat nicht nur Straßenhymnen wie „way back“ oder „through the late night“ auf Lager. In Tracks wie „first take“ und „guidance“, der an „One Dance“ von Drake erinnert, zeigt sich der Rapper von einer persönlichen Seite. Bereits mit seinem Debüt „Rodeo“ hat Travis Scott frischen Wind in die Hip-Hop-Szene gebracht und legt mit diesem Album ein echtes Meisterwerk nach.

TITEL LÄNGE

Mehr von Travis Scott

Das gefällt dir vielleicht auch