Unsere Anmerkungen Kaum ein anderer Künstler hat den Hip-Hop so grundlegend verändert wie Marshall Mathers. Mit seinem messerscharfen Wortwitz und den bitterbösen Texten hat der MC aus Detroit auch außerhalb der Hip-Hop-Szene eine riesige Fangemeinde erobert und ist zu einem der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten geworden. Seit dem mehrfach mit Platin ausgezeichneten Album „Recovery“ (2010) ist „The Marshall Mathers LP 2“ Eminems erstes Soloprojekt, das mit dem vorab veröffentlichten „Berzerk“ gleich einen Turbostart hinlegte. In dem von Rick Rubin produzierten Track ist ein Sample von Billy Squiers „The Stroke“ zu hören, Public Enemy wird namentlich erwähnt und es gibt diverse Seitenhiebe gegen Prominente. Also typisch Eminem. In Zusammenarbeit mit Rubin und seinem langjährigen Partner Dr. Dre ist Eminem mit „The Marshall Mathers LP 2“ ein düsterer, rauer und gewohnt provokativer Nachfolger seines Erfolgsalbums aus dem Jahr 2000 gelungen. Packende, knallharte Singles wie „Survival“ und „Rap God“ machen es zu einem der bisher kompromisslosesten Alben des Rappers.

TITEL
Bad Guy
1
7:14
 
Parking Lot (Skit)
2
0:55
 
Rhyme or Reason
3
5:01
 
So Much Better
4
4:21
 
Survival
5
4:32
 
Legacy
6
4:56
 
Asshole (feat. Skylar Grey)
7
4:48
 
Berzerk
8
3:58
 
Rap God
9
6:03
 
Brainless
10
4:46
 
Stronger Than I Was
11
5:36
 
The Monster (feat. Rihanna)
12
4:10
 
So Far...
13
5:17
 
Love Game (feat. Kendrick Lamar)
14
4:56
 
Headlights (feat. Nate Ruess)
15
5:43
 
Evil Twin
16
5:56
 
Baby
17
4:23
 
Desperation (feat. Jamie N Commons)
18
3:56
 
Groundhog Day
19
4:53
 
Beautiful Pain (feat. Sia)
20
4:25
 
Wicked Ways (feat. X Ambassadors)
21
6:32
 

Andere Versionen

Musikvideos

Mehr von Eminem

Im Spotlight