12 Titel, 53 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit ihrem Debüt erinnerten Guns N‘ Roses urknallartig daran, wie aufregend Rockmusik sein kann. Und was für ein Debüt es war! Auf „Appetite for Destruction“ präsentierten der den Mythos des Frontmanns neu belebende Axl Rose, Gitarren-Virtuose Slash und ihre Kollegen eine furiose Mixtur aus Metal, Punk und Bluesrock: Von Absturz-Hymnen wie „Nightrain“ über liebestrunkene Hits wie „Sweet Child O‘ Mine“ bis hin zum bedrohlich elektrisierenden „Welcome to the Jungle“ hat dieses Album alles, was einen Rock-Klassiker ausmacht und heute noch zum Besten zählt, das dieses Genre je hervorgebracht hat.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit ihrem Debüt erinnerten Guns N‘ Roses urknallartig daran, wie aufregend Rockmusik sein kann. Und was für ein Debüt es war! Auf „Appetite for Destruction“ präsentierten der den Mythos des Frontmanns neu belebende Axl Rose, Gitarren-Virtuose Slash und ihre Kollegen eine furiose Mixtur aus Metal, Punk und Bluesrock: Von Absturz-Hymnen wie „Nightrain“ über liebestrunkene Hits wie „Sweet Child O‘ Mine“ bis hin zum bedrohlich elektrisierenden „Welcome to the Jungle“ hat dieses Album alles, was einen Rock-Klassiker ausmacht und heute noch zum Besten zählt, das dieses Genre je hervorgebracht hat.

TITEL LÄNGE

Mehr von Guns N' Roses