27 Titel, 2 Stunden 26 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Emmanuel Pahud ist einer der führenden Flötisten unserer Zeit. Dass er auch die Kunst der Musikkonzeption meisterlich beherrscht, zeigt er mit dieser Sammlung konzertanter Stücke für Flöte. Er spannt den Bogen von Telemanns 12 Fantasien aus der Zeit des Barock bis zu selten gehörten Stücken aus den Jahren 1917 bis 2017. Mit dem vollen, klaren Ton seiner Querflöte bringt er Telemanns zeitlose Miniaturen ebenso wunderbar zur Geltung wie das anrührend schlichte „Estländler“ von Arvo Pärt, die exotisch-impressionistische Klangwelt von Ferroud oder die mäandernde Melodie des „Air“ von Takemitsu. Flötenstücke von Nielsen, Berio und Honegger sowie ein furioses Virtuosenstück von Pintscher belegen den enormen Farbenreichtum dieses oft verkannten Instruments. Den betörenden Schlusspunkt bilden die Variationen „Les Folies d’Espagne“ von Marais.

UNSERE ANMERKUNGEN

Emmanuel Pahud ist einer der führenden Flötisten unserer Zeit. Dass er auch die Kunst der Musikkonzeption meisterlich beherrscht, zeigt er mit dieser Sammlung konzertanter Stücke für Flöte. Er spannt den Bogen von Telemanns 12 Fantasien aus der Zeit des Barock bis zu selten gehörten Stücken aus den Jahren 1917 bis 2017. Mit dem vollen, klaren Ton seiner Querflöte bringt er Telemanns zeitlose Miniaturen ebenso wunderbar zur Geltung wie das anrührend schlichte „Estländler“ von Arvo Pärt, die exotisch-impressionistische Klangwelt von Ferroud oder die mäandernde Melodie des „Air“ von Takemitsu. Flötenstücke von Nielsen, Berio und Honegger sowie ein furioses Virtuosenstück von Pintscher belegen den enormen Farbenreichtum dieses oft verkannten Instruments. Den betörenden Schlusspunkt bilden die Variationen „Les Folies d’Espagne“ von Marais.

TITEL LÄNGE

Mehr von Emmanuel Pahud