14 Titel, 58 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Patent Ochsners viertes Album „Stella Nera“ entstand 1996 innerhalb eines Monats in einer Villa am Comer See. Themen wie Liebeskummer und Trauer ziehen sich wie ein roter Faden durch die Platte, doch trotzdem handelt es sich bei „Stella Nera“ keinesfalls um ein Konzeptalbum, denn dafür sind die einzelnen Songs einfach viel zu unterschiedlich. Neben den typischen Rocksongs auf Schwyzerdütsch findet man äusserst charmante Ausflüge ins Italienische sowie einen durchgeknallten Elektro-Track auf Englisch. Absoluter Höhepunkt ist jedoch „Wysses Papier“ – eine wunderbare Element-of-Crime-Coverversion.

UNSERE ANMERKUNGEN

Patent Ochsners viertes Album „Stella Nera“ entstand 1996 innerhalb eines Monats in einer Villa am Comer See. Themen wie Liebeskummer und Trauer ziehen sich wie ein roter Faden durch die Platte, doch trotzdem handelt es sich bei „Stella Nera“ keinesfalls um ein Konzeptalbum, denn dafür sind die einzelnen Songs einfach viel zu unterschiedlich. Neben den typischen Rocksongs auf Schwyzerdütsch findet man äusserst charmante Ausflüge ins Italienische sowie einen durchgeknallten Elektro-Track auf Englisch. Absoluter Höhepunkt ist jedoch „Wysses Papier“ – eine wunderbare Element-of-Crime-Coverversion.

TITEL LÄNGE

Mehr von Patent Ochsner