Unsere Anmerkungen Nach dem Mega-Album „Highway To Hell“ 1979 kam nur ein Jahr später der plötzliche Tod von Frontmann Bon Scott – und damit die bemerkenswerteste Neuausrichtungen einer Band in der Geschichte des Rock 'n' Roll: der Brite Brian Johnson trat ans Mikrofon – Markenzeichen Ballonmütze – und trug dazu bei, dass „Back In Black“ das bisher erfolgreichste AC/DC Album wurde. „Hells Bells“ beginnt klagend, doch sobald Johnson die Stimme erhebt, zeigt die Band was in ihr steckt. Begib dich auf ein meisterhaftes Metal-Abenteuer mit kompromisslosen und zum Faustballen animierenden Titeln wie „Rock And Roll Ain't Noise Pollution“ oder der Hymne für späte Nächte „You Shook Me All Night Long“.

TITEL
Hells Bells
1
5:12
 
Shoot to Thrill
2
5:18
 
What Do You Do for Money Honey
3
3:35
 
Givin' the Dog a Bone
4
3:32
 
Let Me Put My Love Into You
5
4:16
 
Back In Black
6
4:16
 
You Shook Me All Night Long
7
3:30
 
Have a Drink On Me
8
3:59
 
Shake a Leg
9
4:06
 
Rock and Roll Ain't Noise Pollution
10
4:15