10 Titel, 42 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit dieser Compilation wurde die 1996 viel zu jung verstorbene Eva Cassidy posthum zum Star. Die Sängerin aus Washington interpretiert Songs von Sting und Curtis Mayfield, aber auch Folktraditionals auf entwaffnende, sehr symphatische Weise. Das so unterschiedliche Material eint sie dabei mit ihrem zwischen Jazz, Gospel und Soul changierenden Gesang und zarter, bescheidener Begleitung. Vor allem ihre mühelose Neuerfindung des Judy-Garland-Klassikers „Over The Rainbow“ zeigt, welch intensive Beziehung Cassidy zu einem Song aufbauen konnte.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit dieser Compilation wurde die 1996 viel zu jung verstorbene Eva Cassidy posthum zum Star. Die Sängerin aus Washington interpretiert Songs von Sting und Curtis Mayfield, aber auch Folktraditionals auf entwaffnende, sehr symphatische Weise. Das so unterschiedliche Material eint sie dabei mit ihrem zwischen Jazz, Gospel und Soul changierenden Gesang und zarter, bescheidener Begleitung. Vor allem ihre mühelose Neuerfindung des Judy-Garland-Klassikers „Over The Rainbow“ zeigt, welch intensive Beziehung Cassidy zu einem Song aufbauen konnte.

TITEL LÄNGE

Mehr von Eva Cassidy

Das gefällt dir vielleicht auch